Skip to main content

Kitereise nach Ägypten

Moderne Kitesurfcenter, kristallklares Wasser und vielseitige Spots zum Kiten, das sind die Zutaten, die eine Kitereise nach Ägypten so lohnenswert machen. Aber nicht nur das Kiten allein steht dabei im Vordergrund, auch ein gelungener und gut geplanter Urlaub abseits des Kites kann den Aufenthalt im Sportlerparadies gekonnt abrunden!

Entspanntes Kiten garantiert

Konstanter Wind, angenehme Temperaturen sowie die unterschiedlichsten Spots machen Ägypten zu einem begehrten Ziel für Kitesurfer. Oftmals überzeugen dabei die weitläufigen Areale, in denen die Sportler viel Platz finden, aber auch das glatte und oftmals nur stehtiefe Wasser gibt Grund zur Freude. Gerade diese flachen Gewässer machen die Gegend auch für Anfänger so attraktiv, denn die Stehbereiche bieten ein ideales Übungsrevier, an dem sich darüber hinaus ohnehin meist die eine oder andere Kiteschule mit kompetenten Lehrern findet. Nichtsdestotrotz verschlägt es aber auch viele Profis und Fortgeschrittene nach Ägypten, dafür dürfte neben dem ausgezeichneten Wetter und der allgemeinen Urlaubsstimmung vor allem der konstante Wind verantwortlich sein.

Die schönsten Spots in Ägypten

Soma Bay

Aus Filmen ist Soma Bay bereits hinreichend bekannt, denn die traumhafte Kulisse ist immer wieder Schauplatz verschiedenster Drehs, in denen es ums Kiten oder Windsurfen geht. Und das auch völlig zu Recht, denn die Gegend ist ein ausgezeichnetes Lernrevier, punktet mit ganzjährig guten Windquoten und bietet darüber hinaus günstige Unterkunftsmöglichkeiten.

Dahab

Direkt vor dem majestätischen Sinai Gebirge findet sich das Dörfchen Dahab, was übersetzt so viel wie „Gold“ bedeutet. Die Region ist bei Kitern auf der ganzen Welt beliebt und überzeugt mit einem vielseitigen Trainingsrevier, wunderschöner Umgebung, vielen weiteren Spots in unmittelbarer Umgebung und guter Infrastruktur.

Spezielle Kitereisen nutzen oder regulär buchen

Übrigens sollte nicht nur der Kite-Spaß bei einem solchen Trip geplant werden, auch für den restlichen Urlaub bietet es sich an, auf einen vertrauenswürdigen Fachmann zu setzen. Ideal ist in einem solchen Fall natürlich ein Reiseveranstalter, der sich direkt auf das Kiten spezialisiert hat. Oftmals werden zu diesem Zweck sogenannte „Kite Villen“ angeboten, die mit familiärem und charmantem Konzept punkten und den Kitern für ihren Aktivurlaub eine passende Unterkunft bieten. Besonders toll ist diese Lösung, weil die Kiter Gleichgesinnte kennenlernen und zudem eine Unterkunft nutzen können, die direkt an den begehrten Spots liegt. Oft wird in einem solchen Fall Wert auf eine kleine Gruppe von Urlaubern gelegt, damit jeder genügend Platz auf dem Wasser hat und das Angebot nicht in eine Art „Massentourismus“ ausartet. Alternativ bietet sich selbstverständlich auch die Buchung einer regulären Reise an, hier überzeugen beispielsweise Anbieter, die zum einen seriöse Angebote bereithalten und zum anderen auf die besonderen Gegebenheiten der Ferienregion spezialisiert sind. Letzteres ist insbesondere dann die sinnvollere Alternative, wenn nicht nur das Kiten im Vordergrund stehen soll, sondern vielleicht auch ein Städtetrip durch die angrenzenden Metropolen oder die Besichtigung historischer Gebäude und anderer Sehenswürdigkeiten.

© EpicStockMedia – Fotolia.com