Skip to main content

Der Red Sea Kitesurf World Cup 2014

Vom 28.05. – 01.06. findet der Red Sea Kitesurf World Cup statt, der im Palm Royale Resort in Soma Beach in Ägypten ausgetragen wird. Ein blauer Himmel, kristallklares Wasser und endlose Strände bieten dabei die perfekte Kulisse, um die besten Kitesurfer der Welt willkommen zu heißen und sowohl Top-Sport als auch Lifestyle und Partyleben für ein paar Tage miteinander zu verbinden.


Die World Tour der PKRA macht dabei zum ersten Mal in Ägypten Halt und soll am Roten Meer mit rund 60 Athleten aus 20 Nationen pure Freestyle-Action bieten. Nicht nur wichtige Weltranglistenpunkte können dabei gesammelt werden, auch ein Preisgeld von 57.000 US Dollar dürfte den einen oder anderen Profisportler locken. Unter anderem treffen hier bekannte Kiter wie Christophe Tack aus Belgien, Karolina Winkowska aus Polen oder die deutschen Starter Sabrina Lutz und Mario Rodwald aufeinander, um wichtige Punkte gutzumachen.

So zeigt sich Soma Beach für Kiter

Soma Beach ist ein Flachwasser-Spot und als solcher vor allem für seine zum einen sehr konstanten und zum anderen sehr hohen Windstärken bekannt – spannende, spektakuläre Wettkämpfe sind damit garantiert. Zudem können sich Zuschauer über einen idealen Ausblick freuen, denn der Wettbewerb findet zwischen den Buchten vor dem Hotel Palm Royale statt, wobei die Sandbank, die die Bucht teilt, für ungestörte Sichtverhältnisse sorgt. Darüber hinaus hält aber auch das Event Radio die Besucher auf dem Laufenden und informiert stetig über Zwischenstände, Endergebnisse und viele weitere interessante Fakten rund um die Fahrer und das Event.

Abseits des Hauptevents

Doch auch Besucher und Zuschauer können beim Red Sea Kitesurf World Cup auf ihre Kosten kommen, dafür sorgen ausgefallene Side-Events, die in der wettkampffreien Zeit ausgetragen werden, unter anderem sind das:

  • Beach Volleyballe Slackline

  • Stand Up Paddling

  • Skimboard

Natürlich dürfen Hobby-Kiter sich aber ebenfalls nach Herzenslust austoben, denn trotz der Wettkämpfe gibt es genügend Platz auf dem Wasser. Ebenso lädt aber auch das Fünf-Sterne-Hotel Palm Resort zum Verbleiben ein, denn immerhin bieten die Außenanlagen rund 700.000 Quadratmeter mit Wasserfällen, künstlichen Lagunen, weit über 1000 Palmen und vielen weiteren Möglichkeiten, um ganz entspannt zu relaxen.
Nicht zu vergessen ist aber auch, dass nach den Wettkämpfen für gewöhnlich die Tanzfläche unsicher gemacht wird, denn an jedem Abend des World Cups finden Beach Parties statt, die bis in die frühen Morgenstunden gehen und dank Top-DJs für Stimmung in der spektakulären Atmosphäre von Ägypten sorgen.

Autorin: Denise Orlean (Google+ Profil)