Was macht man, wenn man nicht mehr zurück kommt?

« Wie halte ich die Kante im Wellenrevier ?    •    Krafttraining »

Was macht man, wenn man nicht mehr zurück kommt?

Beitragvon RosaWolke » 08.12.2010, 16:32

Hallo zusammen,

was macht man eigentlich, wenn man beim Kitesurfen zu weit raus getragen wird und nicht mehr zurück kommt. Ich weiß zwar, dass man bei ablandigem Wind möglichst nicht kiten sollte. Aber der Wind kann ja auch mal drehen, während ich auf dem Wasser bin. Da ich die Situation selbst noch nie hatte, weiß ich nicht, ob man das früh genug merkt, um schnell zurück zu fahren oder ob es tatsächlich passieren kann, dass man zu weit raus getrieben wird und am Ende nicht mehr weiß, wie man zurück kommen soll. Muss man in einer solchen Situation gegen den Wind kreuzen, um irgendwie wieder ans Ufer zurück zu kommen?

Liebe Grüße

Rosa
Benutzeravatar
RosaWolke
Kitesurfing Beginner
 

kitesurfen Anmeldung

Beitragvon August » 08.01.2011, 00:13

Hi Rosa,

wie meinst du das? Wenn du mit ablandigem Wind unterwegs bist? Dann wirst du kreuzen müssen, wenn es nicht zu einem rieisigen Dilemma führen soll. Es ist deshalb auch nicht so spaßig, mit ablandigem Wind zu kiten. Da du gegen den Wind nicht einfach so zurück kommst, musst du zusehen, dass dein Kite dich mit seitlich einfallendem Wind zurück zum Strand bringt. Damit du aber nicht im nächsten Ort rauskommst, musst du immer wieder die Seite wechseln. Auf direktem Weg geht es auch mit einem Kite nicht gegen den Wind.

Gruß

August
Benutzeravatar
August
Heavy Kitesurfer
 

Beitragvon iwillwiiiiiiiind » 01.01.2012, 11:52

Hi Rosa,

deinen übrigen Threads entnehme ich, dass du noch Anfängerin bist. Deine Frage lese ich daher als "ich kann noch fahren, kann aber nicht mehr (genug) Höhe laufen um ans Ufer zu kommen". Und nicht als "ich bin in einer total verkackten Situation: ablandiger Wind, Kite kaputt, Hai an meinem Fuß, Leine gerissen"

1) gehe NIE, NIE, NIE bei ablandigem Wind raus. Hierbei zähle ich side-offshore auch schon als ablandig
2) ausführlichere Worte hierzu, auch zu mir und meiner google-driven Motivation: Links sind nur für registrierte User sichtbar.
3) beachte auch, dass der Wind wechseln kann. Ergo: Wetter und Spots vorab checken. Und sobald der Wind dreht/schwächelt/stärker wird und du grenzwertig (hier: =sideshore) unterwegs bist: ab ans Ufer

4) nun bist du aber (weil du o.g. Punkte doch nicht beachtet hast) in der Situation, dass du noch fahren kannst, aber du nicht mehr (genug) Höhe laufen kannst um ans Ufer zu kommen. Hier ist, was ich versuchen würde (ohne Gewähr, dass das das Beste ist. Weitere Kommentare also sehr willkommen)
  • Ruhe bewahren. Tief durchatmen und sich bewusst kontrollieren. Die Situation und die Optionen prüfen und versuchen, nichts unüberlegtes zu machen
  • Sich bemerkbar machen. Wenn es geht mit Lärm, Trillerpfeife ist sehr gut. Auch den Kite sieht man gut. Mit einem oder besser beiden Armen ausgestreckt über dem Kopf winken, das ist auch ein allgemeines Seefahrer/Taucher/Schwimmer/...-zeichen für "Mann in Not"
  • versuchen, mindestens Höhe zu halten mit Bodydrag. Ggf. das Board aufgeben. Je länger man hin- und herkreuzt desto höher ist die Chance, dass man bemerkt wird
  • Prüfen, ob man nicht doch irgendwo irgendwie ans Land kommt. Sei es seitwärts wenn das Land eine Kurve macht, sei es mit Bodydrag mit oder ohne board, sei es durch schwimmen
  • Bevor man sich für schwimmen entscheidet sollte man sich ganz sicher sein, dass man auch ankommt. Gibt es keine Strömungen, hat man genug Kraft, was ist der beste Weg ans Land?
    Beim Schwimmen dann alles Material abwerfen. Das heisst, dass man kaum noch eine Chance hat, gesehen zu werden und dass man auch keine Schwimmhilfe (zusammengerollter Kite mit Luft in den Struts) mehr hat.

Jetzt kennst du bestenfalls schon 2 meiner n Punkte meiner "Regeln, die ich beherzige weil mir meine Gesundheit was wert ist". Nämlich NIE, NIE, NIE bei ablandigem Wind rausgehen. Und immer, IMMER, IMMER, IMMER nur so weit rausfahren, wie man auch im worst case zurückschwimmen kann

LG und frohes Neues,
WW
iwillwiiiiiiiind
Stehrevier Kiter
 

 


  • Ähnliche Beiträge für Was macht man, wenn man nicht mehr zurück kommt?, Kiten Technik & Tricks
 


  • Tags
  • keitsurfer fussleine,
cron