Steinhuder Meer

« Kiteschule am Steinhuder Meer    •    Kitesurfen Ende November »

Steinhuder Meer

Beitragvon thorben » 31.07.2010, 14:29

Kurzer Bericht über ein zwei Tageskurs beim Anbieter Surfers Paradise am Steinhuder Meer.

Erster Eindruck, etwas chaotisch organisiert die Leute hier. 5 bis 6 Lehrer rufen gleichzeitig die Namen ihrere Schüler aus. Leider blieben noch eine Handvoll Leute über, die dann noch einem der Lehrer aufs Auge gedrückt werden mußten. So nach dem Motto wer nimmt noch einen Kunden, wer hat erst 8 Leute, 10 kannst du doch auch betreuen.
Leider war das Matereiallager wohl auch nicht auf so viele Leute ausgelegt. So haben wir viel Zeit damit versenkt passende Trapeze zu organisieren. Das ging dann mit den Schirmen weiter. Von den Schirmen die wir mit an den Strand genommen hatten waren erst mal drei kaputt. Somit durften zwei zur Station zurück neue holen. Endlich waren am ersten Tag 3 Schirme aufgepumpt, für eine Gruppe von 10 Leuten.
Am zweiten Tag, waren immerhin 5 Schirme vorhanden, so das in 2er Gruppen geübt werden konnte. Nur war der Lehrer mit 5 zweier Gruppen völlig überfordert. Ich habe den Lehrer die ganze Zeit, die wir im Wasser waren, nicht gesehen, keinerlei Anleitung bekommen.
Von den Leuten die in meiner 10er Gruppe waren, war keiner mit der Betreuung zufrieden.
Der Strandabschnitt des Steinhuder Meers war völlig überlastet mit 50 bis 60 Leuten die alle bei Surfers Paradise einen Anfängerkurs machten. Das keinerlei größere Verletzungen stattfanden war wohl eher reines Glück, wenn wieder ein Schirm mit voller Wucht neben einem ins Wasser klatschte.
Die theoretischen Sicherheitsabstände der schönen Ausbildungsfiebel konnten ob der Masse der Leute nicht einmal ansatzweise eingehalten werden.
Der Kollege in unserer Gruppe der sich eine blutende Schnittverletzung in dem Getümmel zuzog durfte erst mal zur Station zurücklaufen um sich ein Pflaster zu holen. Trotz 5 bis 6 Gruppen am Strand die alle zu Surfers Paradise gehörten war ein Verbandskoffer direkt vor Ort wohl Luxus.
Dafür durfte er sich in der Station noch ein paar dumme Sprüche anhören, bekam dann ein Pflaster das nach 10 min im Wasser davonschwamm. Dinge wie Desinfektionsmittel, Wasserfeste Pflaster sind vor Ort unbekannt. Ich schätze es war die erste Verletzung in den letzten 10 Jahren, und die ist wohl darauf zurückzuführen das der Kunde zu dämlich war.
Unterkunft? Nun sagen wir mal so, 2 Leute haben es nach einem kurzen Blick in die Räumlichkeiten vorgezogen, sich kurzfristig in der Jugendherberge einzumieten.
Gruß thorben
thorben
Stehrevier Kiter
 

kitesurfen Anmeldung

Beitragvon kitefreak2010 » 01.08.2010, 10:52

Habe dort auch einen Kurs belegt war ähnlich wie bei dir. hatten älteres, stark gebrauchtes Material und davon viel zu wenig
kitefreak2010
Stehrevier Kiter
 

Beitragvon jic » 01.08.2010, 16:04

ich konnte Eure Erfahrungen teilen, wobei ich noch einen Kitepool-Tag drangehängt hatte, der, warum auch immer, besser betreut schien als der eigentliche Kurs, jedenfalls habe ich dann endlich die Hinweise bekommen, die ich noch brauchte. Aber es stimmt, dass im eigentlichen Kurs der Lehrer äußerst selten zu sehen war....
An den Kites habe ich nicht so viel rumzumosern, da fehlt mir die Erfahrung, aber gruselig fand ich die Neoprenanzüge, die ja zum großen Teil echt nur noch Fetzen waren. Über den hygienischen Zustand mag ich gar nicht nachdenken.
Wahrscheinlich gehört das Chaos zum Style.(?)

Dennoch möchte ich weiter machen, und wenn es jemand gibt aus der Steinhuder-Meeresumgebung, der auch noch einen "Helfer" zum gemeinsamen Üben braucht, ich freu mich...
jic
Stehrevier Kiter
 

Beitragvon drmotte » 09.01.2011, 20:09

moin moin

ich komme aus der gegend steimhuder meer habe mir das spektakel am surfer strand schon mal angeschaut viele leute und nur kits am himmel das die sich nicht verhädert haben is nen wunder...
aber wie ich das jetzt hier lese werde ich die kiteschule in mardorf nicht nehmen und muss mir ne andere schule suchen

mfg benne
drmotte
Stehrevier Kiter
 

Beitragvon packulat » 30.04.2011, 17:48

Die geschilderten Erfahrungen kann ich nur unterstreichen. Zu wenig Lehrer (2 Lehrer auf 10 Schüler), Unterkünfte auf unterstem Niveau usw.. Wir waren im "Finnlandhaus" untergebracht, was sich als Baracke darstellte. Das "Steinhaus" war auch nicht viel besser.
Die Speisekarte hat sehr saftige Preise, Currywurst Pommes knapp 7 Euro ist schon ganz schön hart. Nachdem ich die Unterkünfte gesehen haben, möchte ich die Küche lieber nicht sehen... aber das ist nur eine Vermutung!

Insgesamt ist Surfers Paradise am besten zu vergleichen mit Rainbow Tours, alles ziemlich gammelig und schlecht organisiert. Der Preis ist Programm, es handelt sich halt um einen Discounter, die Qualität ist dementsprechend.

Besonders geärgert hat mich folgendes: WIr wollten uns bei Surfers P. auf Fehmarn Kite Ausrüstung leihen und haben uns 4 Tage vorher angemeldet. Die Bestätigungsmail kam auch, aber als wir gegen 14.00 Uhr an der Station waren war weit und breit kein Mensch zu sehen. Die Info, dass wir natürlcih bis 10.00 Uhr hätten da sein müssen, war in der Mail nicht enthalten, es hieß "kommt einfach zur Station". Super...!!

Und noch besser: Heute morgen bei Surfers P. am Steinhuder Meer angerufen mit den Worten "kann ich meine Prallschutzweste umtauschen? Habe sie vor 3 Wochen gekauft, leichte Abreibungen an der Vorderseite aber erst 2 mal gefahren?" Antwort: "Ja klar, komm einfach rum, wir tauschen sie um." Ich erwiderte daraufhin dass ich 150 Km zu fahren habe, und ob denn auch meine Größe da wäre. "kommst einfach rum, no Problem!"
Ich ans Steinhuder Meer, dort angekommen sagte mir der Kerl im Shop: "Wie, du willst die tauschen, da sind ja Gebrauchsspuren dran, die tauschen wir nur wenn sie noch nicht gebraucht ist!" Ich hätte die Hälfte (50 Euro) zahlen müssen, und hätte dann eine neue, andere Weste bekommen.
Genau um DAS zu vermeiden hatte ich ja EXTRA vorher angerufen!!! Und übrigens nicht nur ein mal, unter der Woche hatte ich die gleiche Frage am Telefon schon einmal gestellt, damit ich nicht umsonst 150 Km fahre. Da wurde mir auch gesagt "zwei mal gefahren, kein Problem". Eine Frechheit ist das.

Insgesamt also ein ziemlich unorganisierer verplanter Haufen, wie meine Erfahrungen es gezeigt haben.
Entspannte Surfer sind ja vollkommen ok, aber so was... Andere Läden wie Windgeister Fehmarn, Freerider Hamburg oder Cux-Kite Cuxhaven bekommens ja auch hin seriös Geschäfte zu machen und trotzdem den Surfer Style zu leben.

Für alle die Rainbow Tours mögen ist Surfers Paradise sicherlich ok, für alle anderen nur wenn´s ans Meer zu weit ist.

Es gibt auch etwas positives: Der Lehrer war echt ok, dass er 10 Mann zu verarzten hat ist vermutlich nicht seine Schuld. Die Atmosphäre besonders am Abend ist echt entspannt, weil viele Kursteilnehmer in den genannten Häusern schlafen und abends noch gemeinsam beisammen sitzen. Pluspunkt!

Trotzdem, Fazit: SAFTLADEN. :evil: :evil:
packulat
Stehrevier Kiter
 

Beitragvon Fredchen » 30.08.2014, 13:43

Hallo zusammen,
Habe gerade einen 3 Tageskurs mit meinem Sohn in Mardorf ist meiner Meinung nach schlecht bis ganz schlecht.
Am ersten Tag kein Wind kann keiner etwas dafür also Theorie, die vorhandenen Kurse die da waren hatte die Aufgabe jeden
Themenschwerpunkt vorzustellen.Da wir neuen insgesamt 4 dazukamen haben wir die Zusammenfassung übernommen.
Ca. 1h totgeschlagen und prompt danach die Prüfung geschrieben und bestanden.Kein Lehrbuch nix zum Nachlagen für meinen Sohn oder irgendwas.Da die Hoffnung zuletzt stirbt kites aufbauen das wars, wer will irgendwas stand up Tretboot ....deswegen ist keiner hier.Gegen 15.00 Wind 9knoten mein Sohn in eine Gruppe ich in eine. Beide haben den Lehrer im Wasser nicht ein mal gesehen.(nicht einmal nie nichts )
Glücklicherweise übernachten wir hier nicht es darf sich jeder selbst die Sanitäteranlagen anschauen.Ich bin bestimmt nicht zimperlich aber die sind .....!!!
2 Tag kein Wind das wars Theorie haben wir ja schon alles. Kiteschirm aufgebaut die Hoffnung stirbt ja zuletzt .
3 Tag morgens angerufen weil kein Wind bekomme meinen Urlaubstag ja auch besser rum als da zu sitzen und zu warten.
Ja ich rufe an wenn wir auf Wasser gehen wollen.Wir sind dann auf gut Glück hingefahren weil genug wind da war von Anruf keine Spur haben wir vergessen .Zur Verteidigung den Tag habe ich als Gutschrift bekommen.Waren also gegen Mittag ca.1h auf dem Wasser mit 2 neuen Mitstreiter beiden kurz vorm stehen natürlich wieder neuer Kite neues Board.
Nach dem Mittag mal was neues neuer Partner neuer kite neues Brett .Alles ohne Lehrer da der dritte Tag ja Pohl war.Dieser war dann aber der einzige der mal zwei drei Tipps gegeben hat.Danke.
Ein Tag steht also noch aus als Gutschein mache ich in den nächsten Tagen.

Vater mit Sohn fast 400€ eigene Unterkunft essen unter aller Sau .Zum guten Schluss für die Kitelizens bitte noch 50€ pro Person für die Steppflat damit der nächste Stepp den man Schaft nicht schon wieder Geld kostet habe ich mir geschenkt!

Suche noch Kitepartner zum üben 44 Jahre mit Sohn 11 Jahre.
Fredchen
Stehrevier Kiter
 

 


  • Ähnliche Beiträge für Steinhuder Meer, Kitesurfen lernen
 


  • Tags
  • steinhuder meer kite kurs,
cron