Kiten Vietnam Mui Ne bzw. Phan Thiet

« Kiteferien in El Gouna, Ägypten    •    Buy Passports,Driving License,ID Cards,Visa,Diploma,IELTS,TO »

Kiten Vietnam Mui Ne bzw. Phan Thiet

Beitragvon josc57 » 31.08.2017, 05:02

Hallo Leute, ich habe mich selbst im Internet eingelesen bevor ich meinen Vietnam Urlaub angetreten habe. Nun möchte ich meine Erfahrungen mit euch teilen.

Das Flugticket
Ich habe in den üblichen Billigflug Suchmaschinen nach den besten und günstigsten Verbindungen gesucht. Hierbei habe ich festgestellt, dass einige Suchmaschinen einige günstige Anbieter nicht mit durchsuchen. So empfehle ich euch nur lasst mehrere Suchmaschinen für euch suchen und vergleicht die jeweils günstigsten Flüge untereinander. Prüft ob auch wirklich alle Fluggesellschaften im Vergleich berücksichtigt sind. Die scheinbar günstigste Verbindung beinhaltete einen 16 Stunden Aufenthalt in Abu Dhabi. Was ich rausgefunden habe, dass die Übernachtung dort am Flughafen nicht möglich ist, sondern ein Hotelzimmer angemietet werden mus, so dass der Preis der Reise sich insgesamt erhöht. Ich bin letztendlich auf Aeroflot gestoßen die in ihrem Gepäck Angaben auch Sportgepäck umsonst mit befördern. Zwar wurde zu Beginn gesagt das Kiteboardbag nicht dazu gehört, doch nach der dritten E-Mail wurde mir die Beförderung bestätigt und gleichzeitig mitgeteilt dass diese Beförderung kostenfrei is. Ich hatte einen Zwischenstopp in Moskau von 3 Stunden. Ein langer Marsch aber zumindest ohne Kiteboardbag.

Das Visa
Auch hier hatte ich mich im Internet eingelesen und mir online ein Visa on arrival bestellt. Der Preis war ziemlich günstig. Die E-Mail mit dem invitation letter kam nach drei Tagen an und alles war prima. Dummerweise hatte ich nur die Fotos vergessen..... für 5 $ konnte ich am Schalter der Einwanderungsbehörde neue Fotos für die Visabeantragung machen lassen. Mein Flug ging nach Ho-Chi-Minh. Dort am Flughafen mit kompletten Gepäck zum Ende des Taxistand gegangen. Dort steht ein Mitarbeiter zur Verfügung der das Ticket für das Taxi im Vorhinein ausfüllt und somit auch den Preis festlegt. Ich kann das nur bestens empfehlen. Die freien Taxis davor spielen Aussage gemäß wohl gerne mit dem Preis. Das Visa habe ich über ITI-Holiday bestellt, aber auch Jonny Happy Tour kann ich bei individuellen Sonderwünschen empfehlen.


Zwei bzw drei sehr wichtige Apps für Vietnam
1. Grab
Eine App mit der günstige Taxis bei vorheriger Preisfestlegung bestellt werden können. Zumindest in HCM funktioniert das prima.
2. Agoda
Mit dieser App können sehr komfortabel auch günstige Zimmer online gebucht und gefunden werden. Andere Apps habe ich festgestellt, behalten nur sehr sehr teure Hotelzimmer. Ich dachte zuerst meine Preisvorstellungen sind total verfehlt. Doch mit Agoda habe ich dann Guesthouse Zimmer gefunden die preislich dort lagen wie ich es von meinen Freunden gehört hatte. (10/Euro pro Tag oder 200 Euro pro Monat)
3. Tagged
Die dritte App ist insbesondereden Singles zu empfehlen. Hiermit können sehr leicht neue Kontakte dort gefunden werden. Ich habe die App schon im Vorfeld benutzt um gleich in Ho-Chi-Minh jemanden zu haben der sich vor Ort auskennt. Das nette Mädchen hat mir geholfen die richtige Telefonkarte zu finden und mich ein bisschen rum geführt. Der erste Tag in Begleitung war sehr angenehm und erleichtert den ersten Tag enorm.

Da ich im Wesentlichen zum Kitesurfen nach Vietnam gekommen bin, war mein Reiseziel Mui Ne.

Mein Hotelzimmer für die ersten 2 Tage in HCM habe ich aufgrund der Empfehlung meiner Bekannten im Zentrum von HCM gesucht, District 1, der Busbahnhof ist nicht weit entfernt. Aber auf der Straße De Tham gibt es auch direkt eine Station der Futa Busse. Dieser Schlafbus fährt mehrmals am Tag, beinahe stündlich und für ca 5 € kann man den Weg von Ho-Chi-Minh bis Mui Ne zurücklegen. Die Fahrt war sehr angenehm und der Bus hat mich direkt bis vor das gebuchte Guesthouse gebracht. Ich kann diese Buslinie nur empfehlen. Aber auch andere Busgesellschaften liefern einen ähnlichen Komfort zu einem ähnlichen Preis.

In Mui Ne angekommen habe ich mein Zimmer aufgesucht. Es war sauber, angenehm und die Begrüßung war freundlich.Gegen 19 Uhr habe ich versucht den Strand zu finden, da ich gelesen hatte dass der Zugang zum Strand durch die großen Hotels erschwert wird. Nach zweimal fragen habe ich den Weg zum Strand durch die Hotels gefunde. Ich bin dann zurück ins Zimmer habe es Boardbag ausgepackt das Board montiert und mich auf den ersten Kite Tag gefreut.

Die Kiteschule

Am nächsten Morgen habe ich mir am Strand die verschiedenen Kiteschulen angeschaut. Sea2sky ist mir aufgrund der Lage am Sandstrand und aufgrund der gemischten Crew positiv aufgefallen . Als ich am dritten Tag jedoch über den Preis für reines kiten ohne storage sprechen wollte, bei einem Aufenthalt von 3 Monaten, fand ich 7 $ am Tag einfach zu teuer.

Ich habe mich dann aufgemacht einen anderen Platz zu finden. Hierbei habe ich das erste Mal die Übermacht der Russen festgestellt. Auch das Auftreten und die Begrüßung an einigen Stationen hat mich nicht besonders angesprochen. Ich bin dann zurück gegangen Richtung Beginn des Sandstrands. Aufgrund der nahegelegenen Felsen fand ich diesen Bereich des Strandes zuerst nicht optimal. Ich habe dann mit den Leuten dort gesprochen und festgestellt das Begrüßung, Kite Handling und Sicherung der Kites sehr gewissenhaft vorgenommen wurde. Ich habe den kritischen Punkt, die Nähe zu den Felsen angesprochen. Es wurde mir gesagt das bei Annäherung oder abdriften Richtung Felsen ein Jetski am Strand die Rescue übernimmt. Die Schulungen haben wir so durchgeführt, dass wir zuerst mit den Studenten upwind gelaufen sind um dann genug Platz Downwind zu haben. Bei Problemen war sehr angenehm dass die Studenten Richtung Kiteschule getrieben wurden. Das hatte den Vorteil, dass der sehr motivierte Beachboy schon auf die heran treibenden Studenten warten konnte. Im Falle von unstabilen Wind Situationen bzw zu starker Welle habe ich persönlich denselben Weg gewählt. Ich bin etwas upwind gelaufen um eine etwas größere Distanz zu den Felsen zu haben. Diese Kiteschule, mykiteclub.ru kann ich nur wärmstens weiterempfehlen. Die Preisgestaltung ist fair, die Mitarbeiter sind freundlich, erfahren und motiviert. Das Kitehandling und der Erfahrungsaustausch haben mir besonders gut gefallen. Den Beachboy möchte ich an dieser Stelle besonders loben, da sein waches Auge und seine Motivation vieles erkannt haben mal ebenso beim Kite Aufbau. Sein Auge für verlorengegangene Boards war bemerkenswert. Ich dachte ich bin blind wenn er mir gezeigt hatte, wo er ein Board auf dem Wasser sieht. Leider haben auch viele Kiter diese Leistung gerne in Anspruch genommen, auch von anderen Kiteschulen, ohne jedoch auch mal ein kleines finanzielles danke schön zu geben. Vielen war noch nicht einmal ein Dankeschön zu entlocken, dieses Verhalten hat mich sehr beschämt. Ich kenne Spots da fordern die Finder eines Boards 50 Euro und mehr.....

Natürlich wie immer wenn ich irgendwo zum ersten mal hinkomme, gab es die ersten zwei Wochen im Dezember keinen vernünftigen Wind. Ab dem 23. Dezember setzte der sonst in den Vorjahren übliche Wind ein. Doch mit verminderter Stärke so wie mir gesagt wurde. Ich wiege 86 Kilo bin 1,90 m und konnte meinen 12 er Kite zu 60% benutzen, meinen 9 er zu 40 %. Der Wind war perfekt von morgens zum Teil ab 8 Uhr bis abends zur Dämmerung. Fischernetze habe ich keine im Wasser festgestell. Die mit zunehmendem Wind sich aufbauende Welle macht den Anfängern das Leben sicherlich nicht leiche, aber den übrigen Fahrern das Kiten sehr spaßvoll. Die sich hinter der Brandung aufbauende Welle macht einfach nur Spaß. Normalerweise hat sich der Wind im Laufe des Nachmittages immer noch gesteigert, so dass ich häufig nachmittags noch eine Session mit dem 9 er machen konnte. Perfekt!:-)
Will man auch andere Spots in der Nähe besuchen, so bietet sich Malibu Beach und Phan Thiet an. Aber auch Phan Rang oder Vung Tau sind mit dem Bus erreichbar....


Nun zu Mui Ne

Die Touristen dort kommen zu 95% aus Russland. Um wirklich Vietnam kennenzulernen bin ich oft morgens nach Phan Thiet gefahren. Dort gibt es wenig Touristen und man erfährt Vietnam live. Die Hauptstraße mit den Touristen Shops ist schon am dritten Tage langweilig in Mui Ne.

Die Verpflegung
Wer es teuer mag, findet genügend Restaurants mit internationaler oder russischer Küche. Meine Erfahrung mit diesen Restaurants: Der Preis ist dreimal so hoch, die Qualität nicht halb so gut wie die vietnamesische Küche auf der Strasse. Meine Erfahrung je chaotischer und dreckiger die Lokalität, desto besser die Qualität und desto günstiger der Preis.

Ich werde von August 2017 bis April 2018 wieder vor Ort sein in Mui Ne bzw. Phan Thiet. Wer fragen hat, Hilfe vor Ort benötigt oder noch einen Kitekurs sucht kann mich gerne anschreiben.
Bis dahin.... Genug Wind und alles Gute
josc57
Stehrevier Kiter
 

kitesurfen Anmeldung
 


  • Ähnliche Beiträge für Kiten Vietnam Mui Ne bzw. Phan Thiet, Kitereisen