Kitesurf Cup 2015 in Sylt – Spektakuläre Wettkämpfe, doch keine Wertung

Kitesurf Cup 2015 in Sylt – Spektakuläre Wettkämpfe, doch keine Wertung

Kitesurf Cup

Es geht bei Wettkämpfen nicht nur darum, wer gewinnt, sondern auch um die Veranstaltung selbst und den Spaß an der Sache. Das hat der diesjährige Kitesurf Cup Sylt 2015 eindrucksvoll vor Augen geführt. Es gab nämlich am Ende der Weltmeisterschaft keine Wertungen, doch die Zuschauer durften sich auf zahlreiche Highlights und Kitesurfen zum Anfassen freuen.

Kitesurf Cup Sylt 2015

Dieses Jahr wurde am Brandenburger Strand zum 13. Mal in Folge der Kitesurf Cup Sylt abgehalten. Vielleicht lag es an dieser angeblichen Unglückszahl 13, dass es das Wetter diesmal nicht ganz so gut meinte und ein Endergebnis unmöglich machte. Eins steht jedoch fest: Auch in diesem Jahr war das Event ein riesiger Erfolg, das den Massen den abenteuerlichen Wassersport Kitesurfen näherbrachte. Am Sonntag, dem letzten Tag, machte das Wetter der Siegerehrung einen Strich durch die Rechnung. An Wärme und Sonnenschein mangelte es ganz sicher nicht, aber böiger und ausgesprochen schwacher Wind (circa 5 Knoten) sowie Wind aus östlicher Richtung machten es leider unmöglich, die finalen Wettkämpfe in den Disziplinen Team Slalom, Big Air und Best Trick abzuhalten. Gemäß der Wettkampfausschreibung wurde das gesamte Preisgeld von 10.000 Euro zu 50 % an den Veranstalter und an die fünf teilnehmenden Teams mit jeweils drei Kitesurfern ausgegeben.

Der Kitesurf Cup Sylt 2015 wurde vom 30. Juni bis zum 5. Juli am Brandenburger Strand abgehalten, also wie immer sechs Tage lang. Rund 100.000 Schaulustige tummelten sich während des Wettkampfs am Strand. Sie hatten nicht nur die Chance, den atemberaubenden Tricks, Stunts und Wettkämpfen zuzuschauen, sondern wurden auch über die Fahrtechnik und die Ausrüstung beim Kitesport aufgeklärt und erhielten einen Einblick darin, wie wichtig und umfangreich professionelles Training ist. Profi-Rider verschiedener Disziplinen begeisterten die Zuschauer mit ihren Live-Vorführungen. Mehrere Teams mit den Stars der Szene bewiesen ihr Können. Besonders erwähnenswert sind Yusca Balogh und Dylan van der Meij vom Team Flysurfer, Aurélien Petreau, Tijn van Esch vom Klarmobil-Team, Angely Bouillot und Hugo Guias vom Team French Connection und die Sylter Kitesurf-Profis Lennart Barein und Phillip Rider, die fernab der Wettkämpfe Luft und Wasser unsicher machten. Am Freitag fand spontan am Nachmittag ein Pumptrack Race statt, bei dem die Strandbesucher bei rasanter Longboard-Action große Augen machten. Immerhin konnte bei dieser kleinen Veranstaltung ein Sieger gekürt werden, sodass Lennart Barein von der Surfschule Westerland quasi der (einzige) Gewinner des 13. Sylter Kitesurf Cups ist.

Offizielle Stimmen

Von all dem Talent und dem Enthusiasmus waren neben den Zuschauern aus nah und fern auch die zwei VIP-Judges Carsten Köthe – Radiostimme des Nordens – und Mirko Slomka – Bundesliga-Fans als Ex-Trainer der Fußballmannschaften Schalke 04, Hannover 96 und Hamburger SV – komplett mitgerissen. Slomka sagte laut offizieller Pressemitteilung des Kitesurf Cup Sylt 2015 aus, er sei selbst ein großer Fan von Wassersport und habe trotz den ungünstigen Bedingungen und der fehlenden Siegerehrung sehr viel Spaß gehabt. Thilo Trefz, Organisator des Kitesurf Cups Sylt und Brand Guides Geschäftsführer, drückte sein Bedauern darüber aus, dass die Teilnehmer und Zuschauer zum ersten Mal in der Geschichte des Kitesurf Cups in Sylt aufgrund der unerwartet ungünstigen Wetterbedingungen ohne eine Wertungen auskommen mussten.

Bildquelle: 4824481948 – optische_taeuschung – Flickr.com (Bestimmte Rechte vorbehalten)